Antiziganismus in der Bildungsarbeit

 

Antiziganismus in der Bildungsarbeit
IV. Austauschplattform Sinti und Roma
 
Antiziganismus ist eine  Form von Rassismus, die sich gegen sogenannte ,,Zigeuner‘‘ wendet. Die Volksgruppe der Roma und Sinti wird am häufigsten mit diesem abwertenden Begriff in Verbindung gebracht. Der ,,Zigeunerbegriff‘‘ wird jedoch auch anderen Gruppen, wie z.B. den Jenische zugewiesen. Insbesondere seit dem EU-Beitritt von Rumänien und Bulgarien, nimmt  Antiziganismus europaweit und auch in Deutschland zu. Denn viele verarmte Roma aus diesen Ländern suchen bessere Lebensbedingungen in Westen. 
 
Unsere Tagung richtet sich an Fachkräfte und Multiplikatoren aus der formellen und informellen Bildungsarbeit, die im Rahmen ihrer Tätigkeit dem Phänomen Antiziganismus  begegnen. Wir möchten Vernetzung anstoßen und Ihnen die Möglichkeit geben, sich zu informieren, auszutauschen und Bedürfnisse zu formulieren. Gemeinsam werden wir  darüber hinaus Rahmenbedingungen für eine Follow-up Veranstaltung festlegen, die im Frühjahr 2013 stattfinden soll. 
 
Datum: Samstag, 29. September 2012
 
Zeit: 9:45 – 16:30 h 
 
Moderation: Dr. Elli Jonuz, Uni Köln
 
Input: Tanja Wolf, Dipl.-Sozialwissenschaftlerin / Esther Quicker, Dipl.-Romanistin, Uni Jena
 
Ort: Melanchthon-Akademie Köln, Kartäuserwall 24, 50678 Köln
 
Zielgruppe: Fachkräfte und Multiplikatoren aus der formalen und nichtformalen Bildungsarbeit
 
Anmeldung per Mail: merfin.demir@ternodrom.de Bitte benutzen Sie für die Anmeldung die Anmeldekarte. Die Anmeldefrist ist zum 14. September 2012. Bitte beachten Sie, dass ihre Teilnahme eine Teilnahmebestätigung bedarf.
 
Veranstalter: Terno Drom e. V. / djo - Deutsche Jugend in Europa – Landesverband NRW e. V. / IDA-NRW Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen / Melanchthon-Akademie Köln
 
Näheres geht aus dem Veranstaltungsflyer und der Anmeldekarte hervor .
 
Für die Weiterleitung dieser Mail bedanken wir uns im Voraus.
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
Merfin Demir